Geschichte

Konzerte

<<  Dezember 2017  >>
 Mo  Di  Mi  Do  Fr  Sa  So 
      1  3
  4  5  6  7  8  910
1112131415
18192021222324
25262728293031
Die Entstehung

Walsroder Bläserkreis

Entstehung, Entwicklung und Status

Der Walsroder Bläserkreis wurde 1967 von Kreiskantor Werner Henke und dem Posaunisten Ehrfried Pelz mit dem Ziel gegründet, interessierten Bläsern der Posaunenchöre im Kirchenkreis Walsrode auch anspruchsvollere Werke der Bläsermusik zugänglich zu machen.

Dem ersten, mittlerweile verstorbenen Ensemble-Leiter Werner Henke folgten die Kantore Elmar Werner und Christoph Schäfer.

Von 1994 bis 2010 leitete Dr. Andreas Gasse das Ensemble. Der Walsroder Bläserkreis verdankt ihm einige konzertante Höhepunkte, wie Konzerte in der Prager St. Martin in der Mauer-Kirche, in Burg auf Fehmarn, in Kiel-Holtenau, in Bad Lippspringe, in Bremen und natürlich auch in der Heimatregion. Die unter seiner Leitung kontinuierlich angewachsene Fangemeinde freute sich besonders auf das alljährliche Weihnachtskonzert in einer der regionalen Kirchen.

Nach seinem beruflich bedingten Weggang übernahm Ensemble-Mitglied und Trompeterin Ute Kracke  Ende 2010 "übergangsweise" die Leitung des Walsroder Bläserkreises.  Diese "kurze Übergangszeit" dauerte vier Jahre mit vielen erfolgreichen Konzerten und auch die Tradition der Weihnachtskonzerte wurde fortgeführt. Seit Anfang 2015 leitet Lennart Rübke, Landesposaunenwart Sprengel Lüneburg, den Bläserkreis.

Weiterhin trifft sich regelmäßig ein knappes Dutzend Blechbläser (Trompeten, Posaunen, Tuba), um in der Region Walsrode und darüber hinaus virtuose Bläsermusik zu Gehör zu bringen, Impulse in die Posaunenchöre zu tragen und Mut zu machen, sich als Akteur und als Zuhörer auch an neuere Literatur zu trauen.


Uwe Kanning

 

 

 

 

 

 
RocketTheme Joomla Templates